WIE DU DEINE HÄNDE IM HERBST RICHTIG PFLEGST

Wer kennt es nicht – trockene, spröde, sogar rissige Hände in den Herbst und Winter Monaten. In wenigen Wochen ist es wieder so weit: die Tage werden kürzer, die Morgen dunkler und die Luft trocken und kalt. Doch dieses Mal ist BAYAGE an deiner Seite und zeigt dir wie du deine Hände geschmeidig halten kannst.  

Zuerst wollen wir kurz aufklären, wieso wir überhaupt trockene Hände bekommen und nicht noch andere Hautstellen austrocknen. Dies liegt hauptsächlich daran, dass unsere Hände weniger Talgdrüsen haben als andere Körperteile und unsere Oberhand eine dünnere Hautschicht hat. Somit haben sie generell einen schwächeren Schutzfilm und sind sensibler. Viel Händewaschen und desinfizieren, Nagellackentferner und Putzmittel strapazieren unsere Hände schon genug. Hinzu kommt im Winter noch der permanente Temperaturwechsel von drinnen zu draußen und die trockene, kalte Luft. Dem können unsere Hände nur schwer allein standhalten 

Hier sind also 5 Tipps und Tricks, um eure Hände zur pflegen und geschmeidig zu halten: 

  1. Handschuhe tragen – der ein oder andere tut es vielleicht sowieso, der andere vergisst es morgens im Stress. Allgemein jedoch, solltest du dich doch daran gewöhnen im Winter Handschuhe anzuziehen, um deine Hände zu schützen. 
  2. Aufpassen beim Händewaschen – viele Handseifen haben einen alkalischen pH-Wert welche den natürlichen Schutzfilm unterbrechen. Greift also lieber zu pH neutralen Seifen, mit pflegenden Inhaltsstoffen wie z.B. Jojobaöl.
  3. CREMEN, CREMEN, CREMEN! das lässt sich einfach nicht umgehen! Achte hierbei auf die Inhaltsstoffe, da viele nicht wirklich Feuchtigkeit spenden, sondern nur ein kurzfristiges Gefühl der von Sanftheit geben. Unsere THE HAND CREAM enthält reichhaltige Stoffe, die dafür sorgen, dass Deine Hände ausgiebig versorgt sind, ohne einen öligen Film zu hinterlassen.  
  4. Nacht Kur abends einfach mal richtig dick Sheabutter oder eine große Menge Handcreme auftragen, die Hände dann in ein feuchtes, warmes Tuch einwickeln und 15 Minuten einwirken lassen. Das warme Tuch sorgt dafür, dass sich die Poren auf der Hand etwas öffnen und die Creme/Feuchtigkeit besser aufnehmen kann. 
  5. Kein heißes Wasser beim Händewaschen es ist verlockend die Hände unter dem heißen Wasserhahn aufzuwärmen, wenn man Zuhause ankommt. Allerdings greift heißes Wasser viel schneller den natürlichen Schutzfilm an und entfernt natürliche Fette und Öle.  

Wir hoffen, dass dir unsere Tipps die Winter Monate etwas erleichtern und deine Hände geschmeidig bleiben. Teile deine eigenen Tipps und Tricks gerne in den Kommentaren unter diesem Post – wir freuen uns drauf! 

Kommentieren

Kommentare werden moderiert veröffentlich