Wie du mit geschmeidigen Lippen durch den Winter kommst

Im Winter neigen unsere Lippen dazu, rissig und spröde zu werden. Es kann teilweise sehr schmerzhaft sein und sieht nicht besonders hübsch aus. Damit Ihr diesen Winter mit geschmeidigen Lippen übersteht, haben wir einen kleinen Guide verfasst. Wir wollen euch nicht nur Tipps geben, sondern auch aufklären, weshalb man überhaupt trockene Lippen bekommt und welche Inhaltsstoffe am besten wirken.  

Warum sind unsere Lippen so empfindlich? 

Der offensichtlichste Grund für trockene Lippen im Winter ist, dass unsere Lippen äußerst beansprucht werden. Durch den ständigen Temperaturwechsel zwischen der trockenen Heizungsluft drinnen und eisigen Kälte draußen sind unsere Lippen besonders sensibel. Doch schauen wir uns mal die Lippen genauer an, um mehr zu erfahren. Generell ist unsere Haut im Gesicht dünner und empfindlicher, doch unsere Lippen erreichen das Minimum der Hautstärke. Sie haben keine Hornschicht und sind so dünn, dass Blutgefäße durchscheinen, was ihnen die schöne rote Farbe gibt. Eigene Hautpigmente hat die Haut der Lippen kaum, weswegen sie auch äußerst sonnenempfindlich sind. Zudem haben unsere Lippen keine Talgdrüsen, sodass der schützende Fettfilm fehlt und die Lippen schneller austrocknen und aufreißen. 

Wie pflege ich meine Lippen richtig? 

Das Erste, was man tut, wenn die Lippen trocken sind, ist sie mit der Zunge zu befeuchten. Doch der Speichel verdunstet immer wieder und nimmt somit noch mehr Feuchtigkeit ab. Auch auf den Lippen zu kauen oder sie durchgehend anzufassen ist nicht förderlich und sollte unbedingt vermieden werden.   

Die Lippen spannen, werden spröde und reißen. Empfehlenswert ist es dem Ganzen von Anfang an entgegenzuwirken, die Lippen also stets einzucremen oder Lippenpflege aufzutragen. Dies ist auch der erste Therapieansatz, wenn es zu Rissen kommt. Im Winter sollte den Umständen entsprechend eine Pflege mit einem hohen rückfettenden Anteil genutzt werden. Wasser-lastige Produkte, welche man im Sommer häufig nutzt, sind nicht optimal, da sie in der Kälte gefrieren und den Lippen eher noch mehr schaden, als sie zu pflegen. 

Der Mythos, dass Lippenpflege süchtig macht, ist übrigens falsch. Es ist ein herkömmlicher “Gewöhnungseffekt”: Der Mensch gewöhnt sich an etwas und empfindet es als unangenehm, wenn er dieses Gefühl nicht mehr hat. Ihr könnt also ohne Bedenken eureBalm auftragen. Wenn ihr am Morgen lediglich eine dünne Schicht und nur am Abend eine dickere auftragt, ist der Gewöhnungseffekt nicht so stark. 

Abgesehen von einer topischen Lippenpflege muss der Nährstoffhaushalt im Gleichgewicht sein. Ein Mangel an Eisen und Vitamin B2 kann zu trockenen Lippen führen, ebenso wie ein Flüssigkeitsmangel. Es gilt also auch auf die Ernährung zu achten und genug zu trinken. 

Letztlich sollte auch im Winter ein UV-Schutz auf den Lippen verwendet werden, besonders bei Schneewetter. Denn nur weil die Temperaturen sinken, bedeutet es nicht, dass die Einwirkung der Sonne nachlässt. Der Schnee reflektiert die Sonne und kann so den Effekt sogar noch verstärken.  

Auf welche Inhaltsstoffe sollte ich bei meiner Lippenpflege achten? 

Häufig wird in Lippenpflegeprodukten der Inhaltsstoff Paraffin verwendetParaffin wird aus Erdöl gewonnen und in Studien oft als bedenklich für die Gesundheit deklariert. Zudem sind Paraffine nicht biologisch abbaubar und somit schädlich für die Umwelt. Achtet also bewusst auf die Inhaltsstoffe bei der Auswahl eurer Pflege. Paraffine sind übrigens unter folgenden Namen in den Inhaltsstoffen zu finden: PetrolatumCera Microcristallina oder Vaseline.  

Auch Mikroplastik wie z. B. Polyethylene wird häufig eingesetzt. Beide Stoffe, Paraffine als auch Mikroplastik, formen einen Film auf unseren Lippen, welcher dazu führt, dass die Lippenhaut nicht mehr atmen kannDie Lippen sind sozusagen versiegelt, sodasein Gefühl entstehtsie seien gut gepflegt. Jedoch täuscht das Gefühl, denn die eigentlich nötige Wirkung ist nicht gegeben und das Problem von trockener Haut wird damit nicht gelöst. 

Natürliche Inhaltsstoffe 

Natürlich wirksame Stoffe sind unter anderem Fette und Öle, die pflanzlich gewonnen werden können. Sheabutter, Kakaobutter, Jojoba- und Rizinusöl, sowie viele andere natürliche Fette und Öle, sind unbedenklich und äußerst pflegend. Auch lindernde Stoffe wie Bisabolol, der Hauptwirkstoff von Kamille, ist empfehlenswert.  

Unser THE BALM enthält neben Rizinusöl auch wertvolles Squalan, welches nachhaltig Feuchtigkeit spendet und Vitamin E, das der Hautalterung durch äußere Einflüsse, wie UV-A und UV-B Strahlungen entgegenwirkt. Zudem ist pflegende Kakaobutter, angereichert mit erfrischender Limette, Eukalyptus und Minzöl enthalten. 

Bei entzündeten Rissen empfehlen wir einen Arzt aufzusuchen.  

Wir hoffen, dass euch dieser Beitrag hilft, um mit geschmeidigen Lippen durch die kalten Tage zu kommen. Gebt uns gerne Feedback oder schreibt eure eigenen Tipps und Tricks unter den Post – wir freuen uns drauf! 

Leave a comment

All comments are moderated before being published